Wissenswertes

Zahlen und Fakten

 

basierend auf der Kölner Studie aus dem Jahr 2018 der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Köln.

Einbruchstatistiken

 

Fenster und Türen bilden oft leichte Einstiegsmöglichkeiten für Einbrecher. Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Köln hat 2018 eine Statistik veröffentlicht, in der u.a. die häufigsten Einbruchmethoden analysiert wurden.

Die Ergebnisse decken sich mit den langjährigen Erfahrungen unserer Reparaturspezialisten in der Tischlerei Wollenberg GmbH und dienen uns als wichtige Basis für die Beratung und Erstellung eines Sicherungskonzeptes.

Wo wird eingebrochen?
Wann wird eingebrochen?
Wie wird eingebrochen?

Wo wird eingebrochen?

Lage des Stockwerkes

Souterrain0

Parterre/Hochparterre0

1.Obergeschoss0

2.Obergeschoss0

3.Obergeschoss und höher0

Dachgeschoss0

Diese Statistik zeugt deutlich, dass von allen Wohnungseinbrüchen besonders das Parterre und Hochparterre aufgesucht wurden. Das Argument, dass Einbrecher die letzte Etage oder das Dachgeschoss nutzen um unerkannt zu bleiben, trifft damit weniger zu, als im Allgemeinen angenommen.

Zugang zur Tatörtlichkeit

Hausvorderseite0

Hausrückseite0

Straße0

Garten0

Überwindung mit Hindernissen0

Nutzung von Hilfsmitteln0

Sonstiges0

Täter verschafften sich Zugang zum Objekt je nach Objektumgebung. Bei Mehrfamilienhäusern, die oftmals keine Gärten oder Umzäunungen besitzen, gelangten 42,93% über die Hausvorderseite und das gemeinsame Treppenhaus in die Wohneinheiten und nur 8,07% über den Garten ins Gebäude.

Einfamilienhaus

Fenstertüren0

Fenster0

Haustüren0

Kellerbereich0

Sonstiges0

Diese Statistik macht deutlich, dass in Einfamilienhäusern die Fenstertüren (z. B. Terrassen- oder Balkontür) die größte Schwachstelle sind.
Es wurde zudem untersucht, an welcher Seite des Hauses “bevorzugt” eingebrochen wird:
Von den 48 % der Einbrüche durch Fenstertüren erfolgten fast 90 % an der hinteren Hausseite, d. h. an der von der Straße nicht oder schlecht einsehbaren Seite des Hauses. Bei den Fenstereinbrüchen sind es über 60 % an der Rückseite des Hauses.

Mehrfamilienhaus

Wohnungsabschlusstüren0

Fenstertüren (Terrassen/Balkone)0

Fenster0

In Mehrfamilienhäusern wird am häufigsten durch die Eingangstür in die Wohnung eingebrochen.
Wohnungen, die sich im Erdgeschoss befinden, werden jedoch meistens durch die Fenster oder Balkontür aufgebrochen – und das in ca. 10–15 Sekunden ohne viel Lärm!

Wann wird eingebrochen?

Stundenbelastung

00 - 06 Uhr0

06 - 08 Uhr0

08 - 10 Uhr0

10 - 12 Uhr0

12 - 14 Uhr0

14 - 16 Uhr0

16 - 18 Uhr0

18 - 20 Uhr0

20 - 22 Uhr0

22 - 24 Uhr0

Anhand dieser Statistik wird deutlich, dass die “Spitzenzeit” der Einbrüche (egal ob Ein- oder Mehrfamilienhaus) zwischen 16 und 20 Uhr liegt. Rund 36% der Einbrüche erfolgen zu der Zeit, in der Sie vielleicht noch mal in den Supermarkt fahren, Freunde besuchen oder auf dem Weg ins Kino sind. Morgens, so zwischen 6 und 8 Uhr, wenn Sie aufstehen, können Sie relativ sicher sein, dass Sie keinen ungebetenen Besuch erhalten.

Monatsbelastung (Anzahl der Einbrüche in Hundert)

Januar0

Februar0

März0

April0

Mai0

Juni0

Juli0

August0

September0

Oktober0

November0

Dezember0

“Urlaubszeit ist Diebeszeit.” Diese alte Weisheit ist nicht mehr zeitgemäß.
Immer mehr Einbrecher suchen den Schutz der Dunkelheit. Daher sind die Monate, die sich durch eine früh hereinbrechende Dunkelheit auszeichnen, stärker belastet als die hellen Sommermonate.

Wie wird eingebrochen?

Angriffe auf Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangstüren

Aufhebeln mit Werkzeug an der Schlossseite0

Aufbrechen mit körperlicher Gewalt0

Einwirkung auf Profilzylinder0

Öffnen der Türen ohne erkennbare Spuren von Gewaltanwendung0

Türblattdurchbruch0

Tür/Fenster offen, bzw. nicht verriegelt0

Zugang ungeklärt0

Sonstige0

Angriffe auf Fenster, Balkon- und Terrassentüren

Aufhebeln mit Werkzeug an der Öffnungsseite0

Gekipptes Fenster oder Tür0

Aufhebeln Bandseite0

Glas einschlagen, durchgreifen und entriegeln0

Rolladen überwinden0

Zugang ohne erkennbare Gewalt0

Fenster oder Fenstertür offen0

Glas einschlagen, Einstiegsöffnung schaffen und Durchstieg0

Aufbrechen mit körperlicher Gewalt0

Sonstige0

Zugang ungeklärt0

Ältere Einbruchstatistiken